Wie hilft Tiefenwärme beim Abnehmen, Gelenkschmerzen uvm.?

Tiefenwärme, der neue Wunderschlankmacher?Tiefenwärmegerät Premium Modelshot

Tiefenwärmegeräte werden in Deutschland schon seit Anfang der 80er-Jahre eingesetzt. Sie sind also alles Andere als eine Neuheit. Was jedoch neu ist, ist die Art und Weise wie wir in unseren Tiefenwärmegeräten eine altbewährte Methode mit ausgereifter Technik verbinden und dabei Maßstäbe in Sachen Qualität und Anwendungsfreundlichkeit setzen. Unsere Tiefenwärmegeräte sind für eine ganze Reihe an Einsatzgebieten und Anwendungsmöglichkeiten geeignet und machen dabei schon seit fast 10 Jahren unsere Kunden glücklich.

Die Wirkung der Tiefenwärme auf einen Blick

  • Unterstützung bei Gewichtsreduktion [1]
  • Cellulite-Behandlung (Orangenhaut) [2]
  • Verbesserung der Hautstruktur und fördert die Regenerierung der Haut [2]
  • Verbesserung der Stoffwechselfunktionen [3/4]
  • Entspannender Effekt bei Muskelverspannungen [3]
  • Stärkung der Widerstandskraft [2]
  • Förderung der Durchblutung [3]
  • Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens mit belebender Wirkung [5]

Die Besonderheit von Wärmeanwendungen mit Infrarotstrahlung

Was die Infrarotstrahlung so einzigartig macht, ist ihre Fähigkeit Gegenstände, z.B. unseren Körper, direkt zu erwärmen, während herkömmliche Saunas, zuerst ein Medium (Luft bzw. Luftfeuchtigkeit) aufheizen müssen, um anschließend unseren Körper zu erwärmen. Veranschaulichen lässt sich dieser Effekt mit unserer Sonne: wenn unsere Sonne, die ebenfalls Infrarotstrahlung ausstrahlt, hinter einer Wolke verschwindet, empfinden wir sofort, eine kühlere Temperatur. Und das obwohl die Umgebungstemperatur gar nicht so schnell absinken kann. Das liegt daran, dass die Sonne, so wie unsere Tiefenwärmegeräte, Gegenstände und Körper direkt aufheizen kann, ohne die dazwischenliegende Luft zu erwärmen.

Die Anwendungsmöglichkeiten der Tiefenwärme

Tiefenwärmegeräte sind für unterschiedlichste Anwendungsmöglichkeiten geeignet. Neben dem Anregen der Blutzirkulation, was wiederum eine Vielzahl von Gesundheitsbeschwerden positiv beeinfluss kann, sind die Hauptanwendungszwecke meist die Lockerung der Muskulatur, die Anwendung zur Figurverbesserung und Cellulite-Behandlung. Auch wurde bewiesen, dass der Schweiß, der durch Infrarotanwendungen ausgeschieden wird, eine ähnliche Zusammensetzung wie der von Ausdauersportlern (z.B. Marathonläufern) besitzt und Tiefenwärmeanwendung somit auch wunderbar zur Entschlackung geeignet ist.

Infrarotwärme kann bei folgenden Beschwerden positive Auswirkungen haben:

  • nervöse Spannungen
  • Nervenentzündungen
  • Ermüdbarkeit
  • Sciatica
  • Kreislaufkrankheiten
  • Diabetes Bursitis
  • Narbenschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Kindermuskelkrankheiten
  • Krampfadern
  • Rheuma
  • Arthritis
  • Menstruationskrämpfe
  • Darmstörungen
  • Muskelschmerzen
  • Magenstörungen
  • Bein- und Fußgeschwüre
  • postoperative Ödeme

Energieeffizienz

Neben der einfachen Handhabung, minimieren die enganliegenden Bandagen auch den Abstand zwischen Bandage und Körper des Anwenders und verhindert das Ausdringen von Wärme. Das Ergebnis: volle Effektivität bei höchster Energieeffizienz.

Hygiene

Als Obermaterial setzen wir hochwertiges Kunstleder ein, das sehr einfach zu reinigen, robust ist und eine komfortable Anwendung ermöglicht.

Sicherheit

Alle unsere Tiefenwärmegeräte setzen auf 36V-Technologie und erfüllen so höchste Sicherheitsstandards. Importeure und Billiganbieter verwenden oft 48V oder sogar 220V als Ausgangsspannung – lebensgefährlich und teilweise sogar verboten!

Haltbarkeit

Für sämtliche Wärmebandagen verwenden wir ausschließlich äußerst haltbare Kohlefaserleitungen. Durch den Verzicht auf herkömmliche Metalldrähte, stellen wir sicher, dass unsere Bandagen keinem frühzeitigen Verschleiß unterliegen.

Die wichtigsten Fragen und Antworten

Haben Sie noch Fragen zur Tiefenwärme? Falls Sie hier nicht fündig werden, zögern Sie nicht, uns über den Live-Chat zu kontaktieren oder uns eine Mail zu schreiben.

Allgemein

Welche Kontraindikationen gibt es und sind Nebenwirkungen bekannt?

Bei nachfolgenden Kontraindikationen ist die Anwendung nur mit Zustimmung des behandelnden Arztes durchzuführen:

– Hautentzündungen und offene Hautstellen fieberhafte Erkrankungen
– Extreme Blutdrucksituationen und Herzerkrankungen
– Schwere venöse und / oder lymphatische Störungen
– Schwere Störungen des Hormonhaushaltes insbesondere im Bereich der Schilddrüse und der Nieren
– Schwangerschaft und die Zeit unmittelbar nach der Niederkunft
– Schwere klimakterische Störungen
– Nicht sofort nach operativen Eingriffen
– Bei sehr niedrigen Blutdruck und Kreislaufbeschwerden

Bei Unsicherheiten fragen Sie bitte grundsätzlich den behandelnden Arzt.

Von negativen Nebenwirkungen, bei korrekter Anwendungsweise, ist uns nicht bekannt. Die äußerst umfangreichen biopositiven Nebenwirkungen werden im medizinischen Bericht von Dr. Aron Flickstein ausführlich beschrieben. Gerne senden wir Ihnen den Bericht auf Anfrage zu.

Von welchen Anwendungserfolgen kann man ausgehen?

Das richtet sich grundsätzlich nach den angestrebten persönlichen Zielsetzungen. Im Bezug auf eine Gewichts- und Umfangreduktion gibt es hierbei Berichte unserer Kunden, die zum Teil über sehr beachtliche Erfolge berichten. Um sich ein Bild der Wirkungsweise zu verschaffen empfehlen wir Ihnen den medizinischen Bericht von Dr. Aron Flickstein, der zu diesem Thema eine umfangreiche Dokumentation ausgearbeitet hat. Gerne senden wir Ihnen den Bericht auf Anfrage zu. Hier ein interessanter Auszug aus dem Bericht:

Auszug:
In Guyton’s „Textbook of Medical Physiology“ findet man, dass die Bildung von einem Gramm Schweiß 0,586 kcal. verbraucht. Das JAMA – Zitat aus obiger Textangabe geht noch weiter. „Eine Person mittlerer Kondition kann in der Sauna leicht einen halben Liter Schweiß ausson-dern und dabei 300 kcal. verbrauchen; ein Äquivalent dazu ist das Laufen einer Strecke von 3,5 bis 5 km. Eine Person mit einer an Hitze gewohnten Kondition kann ohne nachteilige Fo-lgen leicht 600 bis 800 kcal. ausschwitzen. Während das verlorene Wasser leicht durch das Trinken von Wasser zurück gewonnen werden kann, ist das mit den verbrauchten Kalorien so nicht möglich“. Durch Infrarot-Wärmesysteme kann sich das Schwitzen mehr als verdoppeln, die Resultate des zunehmenden Kalorienverbrauchs sind imponierend. Wenn man berück-sichtigt dass der Effekt der direkten Infrarot-Tiefenwärmestrahlung wesentlich intensiver ist, kommt man zu imponierenden Kalorienverbrauchszahlen. Vergleicht man die oben erwähnten Kalorienverbrauchszahlen mit den Kalorienverbrauchszahlen einiger Sportarten, wird schnell ersichtlich wie effektiv die Behandlungen mit unserem Infrarot-Tiefenwärmesystem sind.

Bei einer Person mit ca. 75 Kg Körpergewicht und einer 40 minütigen sportlichen Aktivität.

Kalorienverbrauch Sport:
Rudern – 800 kcal
Schwimmen – 400 kcal
Joggen – 400 kcal
Tennis – 330 kcal
Holzhacken – 330 kcal
Radfahren – 300 kcal
Golf – 200 kcal
Spazieren gehen – 200 kcal
Squash – 680 kcal
Marathon – 790 kcal

Hinweis: Nach der deutschen Rechtsprechung sind wir dazu verpflichtet Sie darauf Hinzu- weisen, dass die hier getroffenen Aussagen zu den Wirkungszusammenhängen unserer Systeme in wissenschaftlichen Fachkreisen bisher nicht allgemein anerkannt sind.

Welche Materialien werden verwendet? Wozu sind die Wärmeleiter aus Kohlefaser?

Um ein Strahlenspektrum ähnlich unseres eigenen Körpers zu erreichen eignet sich Kohle-faserstoff (Carbon) am besten – und dieses Material hat den weiteren enorm vorteilhaften Effekt, dass es äußerst haltbar / langlebig ist und somit vor frühzeitigen Defekten / Reklamationen entgegenwirkt.

Das Außenmaterial der Infrarot-Tiefenwärmedecke/-matte besteht aus einem robusten und optisch ansprechenden Kunstleder. Das Innenmaterial besteht aus einem leicht zu reinigenden und hygienischen Kunststoffinnenfutter. Alle Infrarot-Tiefenwärmedecke/-matten sind hochwertig gepolstert, was ein angenehmes Anwendungsgefühl und eine optimierte Wärmeisolierung gewährleistet. Damit verbunden ist ein geringer Energieverbrauch und hoher Wirkungsgrad.

Welches System bzw. welche Bandagen eignen sich für welche Anwendungen?

Das richtet sich ganz nach dem Bedarf bzw. dem Anwendungszweck- und Ziel. Erfahrungsgemäß kann man die folgende Einteilung treffen:

Bandagen-Anzugssysteme:
Eignen sich durch das direkte Anliegen am Körper ohne große Hohlräume, mit einer maximalen Wärmeentwicklung und-speicherung, für die Anwendungsziele Umfangs- und Gewichtsreduktion, auch in Verbindung mit beispielsweise Body Wrapping wesentlich besser als z.B. die HeatBag-Systeme od